Voraussetzungen für eine digitale Stadt – „Kreative Stadt – Gutenberg digital“

Die Digitalisierung verändert nicht nur Gesellschaft und Wirtschaft. Insbesondere über den Wandel in der Medienbranche wurde in den letzten Jahren viel gesprochen. Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) hat im Rahmen ihrer Veranstaltung „Kreative Stadt – Gutenberg Digital“ die Möglichkeiten der Digitalisierung für den Medienstandort Mainz diskutiert.

Nach der Begrüßung durch die SWR-Landessenderdirektorin und Gastgeberin Dr. Simone Schelberg ging Prof. Dr. Stephan Füssel von der Universität Mainz auf die Geschichte Gutenbergs ein. Nach einem Gespräch über die politischen Rahmenbedingungen mit Jacqueline Kraege, Chefin der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz stellte Valentina Kerst in ihrem Vortrag die zentralen Voraussetzungen vor, die eine Stadt benötigt, um den digitalen Wandel zu erzielen. Dabei stand der interdisziplinäre Austausch im Vordergrund. Denn durch diesen entstand der benötigte Austausch, um Innovationen zu ermöglichen. 

Eine ausführliche Berichterstattung hat das ZIRP in ihrer Nachlese zur Verfügung gestellt. 

Gutenberg Digital